IT
Analyse: Respektable Schlagkraft

Auch wenn EDS, die ehemalige Tochter des Autoriesen General Motors, seit längerem als Kaufobjekt gehandelt worden war, HP als Käufer hatte keiner so richtig auf dem Radar.
  • 0

Hewlett-Packard übernimmt den IT-Dienstleister EDS – na und? Schließlich gilt EDS nicht gerade als Perle in der Service-Industrie. Das Unternehmen ist massiv auf Sparkurs und musste zuletzt deutliche Gewinnrückgänge verkraften. Noch dazu ändert sich in der weltweiten Rangordnung zunächst kaum etwas. IBM ist auch nach der Ehe von EDS und HP die klare Nummer eins im Markt. Die bisherige Nummer zwei ist auch die künftige: nämlich EDS, nur eben ergänzt durch den Zusatz HP.

Vorsicht. Wer sich an diesen Statistiken festklammert, wird Gefahr laufen, bald hinweggefegt zu werden. HP und EDS ergänzen sich gut. Zwar gibt es Überlappungen, beide sind etwa stark im Automobilbau vertreten. Doch das bietet die Möglichkeit der viel zitierten Synergien, ohne die keine Übernahme „fliegt“.

Entscheidender ist die Mitgift, die Braut und Bräutigam mit in die Ehe bringen. HP gilt als einer der führenden Anbieter, wenn es um die Auslagerung von Rechenzentren geht. EDS wiederum kennt sich bestens mit Geschäftsprozessen aus. Das kombiniert, stellt eine mächtige Schlagkraft dar.

Auch wenn die ehemalige Tochter des Autoriesen General Motors seit längerem als Kaufobjekt gehandelt worden war, HP als Käufer hatte keiner so richtig auf dem Radar. Auf den Käufer wartet jetzt allerdings jede Menge Arbeit.

Das IT-Dienstleistungsgeschäft gehört zur Gattung des angelsächsisch als „People-Business“ bezeichneten Geschäftsmodells. Die Menschen vor Ort, sowohl auf der Seite des Dienstleisters als auch auf der des Kunden, sind ausschlaggebend für gute Zahlen. Hier kann beim Zusammenschluss in den kommenden Monaten vieles falsch gemacht werden. Entscheidend ist deshalb, ob das Management in der Lage ist, die möglichen strategischen Vorteile auch zu verwirklichen.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt

Kommentare zu " IT: Analyse: Respektable Schlagkraft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%