Kommentar
Verliererin Volkspartei

Bei der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag hat das Volk weder dem Kanzler noch der Kandidatin einen eindeutigen Regierungsauftrag erteilt. Noch nie erlitten Union und SPD gleichzeitig so hohe Verluste, seit 1949 waren sie zusammen nicht mehr so schwach wie heute.

Der Souverän hat gesprochen und hinterlässt die politische Elite des Landes ratlos wie nie zuvor. Bei der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag hat das Volk weder dem Kanzler noch der Kandidatin einen eindeutigen Regierungsauftrag erteilt. Noch nie erlitten Union und SPD gleichzeitig so hohe Verluste, seit 1949 waren sie zusammen nicht mehr so schwach wie heute.

SPD und Union stecken gemeinsam in der Krise, auch wenn sie sich krampfhaft zufrieden zeigen. Was Mitgliederschwund und abnehmende Parteienbindung schon länger signalisieren, ist jetzt geradezu brutal zu Tage getreten: Den Volksparteien bricht die sicher geglaubte Wählerschaft weg. Die von Union und SPD stets...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%