Kommentar zu Managervergütung
Manager und Millionär

PremiumAusgerechnet der Chef hält sich bei der Insolvenz von Air Berlin finanziell schadlos, bei Airbus bekommt ein Vertriebsmanager zum Abschied 80 Millionen: Es gibt viele Begründungen für Abfindungen und goldene Fallschirme. Aber nur wenige gute Gründe. Ein Kommentar.

Am 28. Oktober ist Grounding. Die letzten Maschinen mit dem Air-Berlin-Logo werden landen – aber nie mehr unter einer AB-Flugnummer abheben. Für Mitarbeiter bedeutet das den Verlust der Arbeitsplätze, für Tausende Kunden den ihrer bereits bezahlten Tickets. Arbeitslos wird auch Thomas Winkelmann, Chef der Fluggesellschaft, von späteren Aufräumarbeiten einmal abgesehen. Unter normalen Umständen hätte auch Winkelmann die letzten drei Monate ein Insolvenzausfallgeld in Höhe von 5.300 Euro pro Monat zugestanden. Aber die Umstände sind nicht normal. Winkelmann geht mit bis zu 4,5 Millionen Euro, abgesichert durch den früheren Großaktionär Etihad. Finanziell betrachtet erspart sich Winkelmann sein persönliches Grounding.

Die Erregungswelle...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%