Premium Kommentar zum Atomkonflikt Ein in Frieden geeintes Korea bleibt ein ferner Traum

Die deutsche Einheit gilt vielen Koreanern als Vorbild. Die deutsche Ostpolitik eignet sich aber nur bedingt als Blaupause für Süd- und Nordkorea.
Die plötzliche Entspannung zwischen Süd- und Nordkorea ist eine Sensation, denn sie kommt völlig überraschend. Quelle: AFP
Südkoreas Präsident Moon Jae und Kim Yo Jong, Schwester von Kim Jong Un

Die plötzliche Entspannung zwischen Süd- und Nordkorea ist eine Sensation, denn sie kommt völlig überraschend.

(Foto: AFP)

BerlinGlaubt man US-Atomforschern und ihrer „Doomsday Clock“, könnte bald die letzte Stunde schlagen. Wegen des Konflikts um die Kernwaffen Nordkoreas sei das Risiko eines Nuklearkriegs auf die Gefahrenstufe der Kubakrise gestiegen, warnen die Experten im „Bulletin of the Atomic Scientists“. Die Weltuntergangsuhr schien zuletzt unerbittlich zu ticken, mittlerweile zeigt sie zwei Minuten vor zwölf. Doch auf einmal wirkt es, als bewegten sich die Zeiger rückwärts.

 

Mehr zu: Kommentar zum Atomkonflikt - Ein in Frieden geeintes Korea bleibt ein ferner Traum

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%