Kommentar zum Fachkräftemangel
Wacht auf!

PremiumWeil die Gesellschaft rapide altert, werden im Jahr 2040 zwei bis drei Millionen Arbeitskräfte fehlen, mindestens. Doch um den Fachkräftemangel zu bekämpfen, braucht es eine andere Sozialpolitik. Ein Kommentar.

Die Bundesagentur für Arbeit wird an diesem Donnerstag einen neuen Rekord vermelden: Nie gab es mehr offene Stellen als in diesem August. Die händeringende Suche nach Personal ist ein Ausdruck der Stärke der deutschen Wirtschaft – aber auch des immer knapper werdenden Angebots an qualifizierten Arbeitskräften.

Weil die Gesellschaft rapide altert, werden im Jahr 2040 zwei bis drei Millionen Arbeitskräfte fehlen, mindestens. Spüren werden die deutschen Unternehmen den Engpass schon viel früher. In den vergangenen Jahren konnte der Verlust an Fachkräften durch die hohe Einwanderung aus EU-Krisenstaaten noch aufgehalten werden. Doch damit ist es spätestens zu Beginn des kommenden Jahrzehnts...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%