Premium Kommentar zum öffentlichen Dienst Innere Schönheit

Politiker wollen das Vertrauen der Bürger in einen starken Staat wieder herstellen. Doch eine Marketingoffensive, wie Thomas de Maizière sie fordert, reicht nicht. Die Regierung darf keine zusätzlichen Kosten scheuen.
Die Einsparungen der vergangenen Jahre haben zur Überlastung im öffentlichen Dienst geführt. Quelle: dpa
Bürgeramt in Berlin

Die Einsparungen der vergangenen Jahre haben zur Überlastung im öffentlichen Dienst geführt.

(Foto: dpa)

Lange Zeit war der öffentliche Dienst die Spardose der Nation. Um die Haushalte von Bund, Ländern und Kommunen zu sanieren, wurden Stellen bei der Polizei oder in den Verwaltungen gestrichen. Das Ergebnis sind Millionen Überstunden bei der Polizei, Frust in den Warteschlagen der Bürgerämter oder eine überlastete Justiz, die Tatverdächtige laufen lassen muss. Und Schulabgänger, die einen weiten Bogen um den Staatsdienst machen, weil die Privatwirtschaft die attraktivere Karriere verheißt.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar zum öffentlichen Dienst - Innere Schönheit

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%