Premium Kommentar zur deutschen Außenpolitik Die Stunde Europas

Eine neue Große Koalition bringt Deutschland nur voran, wenn sie mit einem Projekt verbunden wird. Glücklicherweise gibt es eins: Union und SPD könnten die historische Chance zur Reform der EU nutzen. Ein Kommentar.
Langsam dämmert es Union und SPD, dass in ihrer staatspolitischen Pflichterfüllung eine historische Chance stecken könnte. Quelle: picture alliance/dpa
Bundestag in Berlin

Langsam dämmert es Union und SPD, dass in ihrer staatspolitischen Pflichterfüllung eine historische Chance stecken könnte.

(Foto: picture alliance/dpa)

Das Beste, was gemeinhin über eine neue Große Koalition gesagt wird, ist, dass Neuwahlen ein noch größeres Übel wären. Die vierte Regierung Merkel ist noch nicht gebildet, da wird sie bereits abgeschrieben: Koalition der Wortbrecher, der Wahlverlierer, der Widerwilligen, der Angezählten. So klingt die Verdrossenheit mit dem Status quo in der veröffentlichten Meinung.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Kommentar zur deutschen Außenpolitik - Die Stunde Europas

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%