Kommentar
Zweifelhafter Schutz

Ist das nun der Befreiungsschlag? Seit Jahren gilt die Commerzbank als Übernahmekandidatin. Durch die Übernahme der Eurohypo wird die Commerzbank ein paar Milliarden Euro schwerer. Die große Herausforderung liegt aber immer noch auf der strategischen Seite.

Ist das nun der Befreiungsschlag? Seit Jahren gilt die Commerzbank als Übernahmekandidatin. Zuerst, weil sie zu schwach war, um auf Dauer allein zu bleiben. Inzwischen hat sie sich erholt und deswegen eine Menge Bargeld in der Tasche. Das macht sie aber noch mehr zum Übernahmeobjekt, weil sie ihre strategische Schwäche nicht behoben hat.

Durch die Übernahme der Eurohypo wird die Commerzbank ein paar Milliarden Euro schwerer. Sie kann sich zudem „zweitgrößte Bank Deutschlands“ nennen. Dieser Titel ist im margenschwachen deutschen Markt aber nicht viel wert. Außerdem haben Baufinanzierer vergleichsweise große Bilanzsummen, deswegen ist diese Kennzahl ohnehin ein zweifelhafter Maßstab.

Die große Herausforderung liegt aber immer noch auf der strategischen Seite. Ergeben Commerzbank und Eurohypo wirklich ein ineinander greifendes Geschäftsmodell? Oder werden sie mehr oder minder nebeneinander weiterlaufen? Im zweiten Fall hätte eine übernehmende Bank keine Mühe, den Konzern wieder zu zerlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%