Konjunktur
ZEW-Kommentar: Realismus nicht Pessimismus

Der erneute und dieses Mal sehr deutliche Rückgang des ZEW-Konjunkturerwartungsbarometers für Deutschland ist kein Grund zur Besorgnis. Er läutet auch kein Ende des Aufschwungs zur Jahreswende ein. Gleichwohl kommt der Rückgang als Warnsignal zur rechten Zeit.

Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) befragten Finanzmarktexperten reagieren bekanntlich sehr empfindlich auf vor allem in längeren Zeiträumen wirkende Belastungsfaktoren für die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Und sie häufen sich derzeit – steigende Kreditzinsen auch im Vorfeld der erwarteten weiteren Leitzinsanhebungen in der Euro-Zone, auf Rekordniveaus steigende Ölpreise und Euro-Kurse insbesondere zum US-Dollar. Außerdem ist ungewiss, wie lange das Hoch an den Börsen noch hält, wann ihm ein Tief nicht nur als Ausläufer folgt. Rekorde sind nun mal im Wirtschaftsleben nicht immer positiv.

Deshalb ist es in der Tat sehr wahrscheinlich, dass die Konjunkturdynamik mittelfristig gedämpft wird. Letztlich vermindert...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%