SAP übernimmt Business Objects
Kommentar: Surprise mit Beigeschmack

Der Softwareriese SAP übernimmt für fast fünf Milliarden Euro übernehmen das französische Softwareunternehmen Business Objects. Nun wäre es übertrieben, dem SAP-Management gleich das Abkupfern der Strategie des Erzrivalen Oracle zu unterstellen, schließlich ist es die erste große Akquisition von SAP.

Oracle dagegen hat sich in den zurückliegenden Jahren mit zahlreichen Übernahmen in den Markt für Firmensoftware eingekauft. Doch nachdem die SAP in der Vergangenheit nicht müde wurde, den eigenen Kurs des organischen Wachstums zu verteidigen, kann die heutige Übernahme klar als ein Strategiewechsel bezeichnet werden.

Eine Kehrtwende freilich, die einen etwas faden Beigeschmack hat. Da ist zum einen der Zeitpunkt. SAP steigt spät in die Konsolidierungswelle ein. Erfahrungsgemäß sind solche Transaktionen nicht die Besten, was den Preis und was die Qualität angeht. Zwar zählt Business Objects zu den führenden Anbietern von so genannter BI-Software, Programme also zum Analysieren von Geschäftsdaten....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%