Brief war Auslöser für Müncher Amokläufer
Münchner Amokschütze ist tot

Der Amokschütze von München ist im Krankenhaus gestorben. Der 66-Jährige, der am Montagvormittag drei Menschen niedergeschossen hatte, war von einem Nachbarn überwältigt und dabei schwer am Kopf verletzt worden. Auf dem Weg in die Klinik erlitt er einen Gehirnschlag und fiel ins Koma.

HB MÜNCHEN.Die genaue Todesursache soll bei einer Obduktion festgestellt werden, sagte eine Polizeisprecherin. Nach Überzeugung der Polizei wollte der Amokläufer eine bosnische Familie gezielt töten. „Der Täter hat einen regelrechten Hass gegen die Familie entwickelt“, sagte ein Polizeisprecher.

Der 66-Jährige habe seit Jahren ständig mit den Nachbarn über Lärm und Sauberkeit in dem Mietshaus gestritten. Der Rentner, der nach einem Gehirnschlag mit dem Tod ringt, hatte am Montagmorgen einen Sohn der Familie zwei Mal in den Hals geschossen und zwei andere Nachbarn schwer verletzt. Die Opfer schweben nach Polizeiangaben nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 66-Jährigen, der...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%