Düstere Prognose
England: Täglich 100 000 Schweinegrippefälle?

Die Zahl der Schweinegrippefälle in Großbritannien könnte sich schon im August um täglich 100 000 erhöhen. Diese Prognose gab Gesundheitsminister Andy Burnham am Donnerstag vor dem Unterhaus in London ab.

HB LONDON. Zugleich sollen die Vorsichtsmaßnahmen verstärkt werden. Bislang haben sich in Großbritannien rund 6 000 Menschen mit dem Schweinegrippevirus H1N1 infiziert. Um eine Ausbreitung einzudämmen, wurde Tamiflu schon bei jedem Verdachtsfall vorbeugend eingesetzt. Die meisten Erkrankungen verliefen jedoch glimpflich. Allerdings starben bislang auch drei Briten an der Schweinegrippe - die einzigen Todesfälle in Europa außer in Spanien, wo eine Frau dem neuartigen Virus erlag.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) könnten bis zu zwei Mrd. Menschen an der Schweinegrippe erkranken. Bislang wurden weltweit fast 80 000 Infektionen und mehr als 330 Todesfälle registriert.

In Argentinien hat sich die Zahl der Todesopfer durch die Schweinegrippe binnen fünf Tagen fast verdoppelt. Nach Angaben des neuen Gesundheitsministers Juan Luis Manzur vom Mittwoch (Ortszeit) starben bisher 43 bis 44 Menschen an dem Virus A/H1N1. Am vergangenen Freitag hatte die Regierung noch von 26 Todesopfern gesprochen.

Argentinien liegt damit bei der Zahl der Grippe-Toten weltweit an dritter Stelle hinter den USA und Mexiko. Gesundheitsexperten gehen jedoch davon aus, dass viele Erkrankungen gar nicht erfasst werden, weil die Symptome in vielen Fällen relativ milde sind. Lebensgefährlich kann die Schweinegrippe jedoch für Patienten werden, die durch Vorerkrankungen geschwächt sind oder in äußerst ärmlichen Verhältnissen leben und unter Mangelernährung sowie fehlender medizinischer Versorgung leiden.

Manzur kündigte kurz nach seinem Amtseid die Bereitsstellung von einer Milliarde Pesos (188 Mio. Euro) für die Bekämpfung der Epidemie an. Außerdem erhielten Schwangere die Erlaubnis, vorerst nicht zu Arbeit gehen zu müssen. Die Schulen werden landesweit ab kommendem Montag geschlossen bleiben. Die zweiwöchigen Winterferien der Südhalbkugel beginnen damit zwei Wochen früher und dauern nun insgesamt vier Wochen bis zum 3. August. Während sportliche Großveranstaltungen wie Fußballspiele vorerst weiter vor Publikum stattfinden sollen, wurde eine Messe für Kinderbücher kurzfristig abgesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%