Gedränge nach Gratis-Kleidung
25 Frauen in Indien zu Tode gequetscht

In der nordindischen Stadt Lucknow sind bei der Verteilung von Gratis-Kleidung an Arme mindestens 25 Frauen von der Menge zu Tode gedrückt worden. Etwa 10 000 bis 15 000 Menschen, überwiegend Frauen, hatten sich am Montag zu der Geburtstagsfeier des Spitzenpolitikers Lalji Tandon versammelt, die mit der Verteilung von Saris an die Teilnehmerinnen endete.

HB NEU DELHI. Unter den Frauen, die zum großen Teil in Elendsvierteln wohnen, entwickelte sich ein Gedränge, in dem 25 Frauen starben, wie die Polizei bestätigte. Weitere 50 wurden nach Polizeiangaben verletzt.

Tandon betonte nach dem Unglück, dass nicht seine Partei, die Bharatiya Janata von Ministerpräsident Atal Behari Vajpayee, die Versammlung veranstaltet habe, sondern eine Unterstützerorganisation. Er sagte jeder der Familien der Opfer eine Entschädigungszahlung von 100 000 Rupien (1900 €) zu. Die oppositionelle Kongresspartei warf der Bharatiya Janata vor, mit der Verteilung von Gratis-Kleidung gegen die Verhaltensregeln für politische Parteien verstoßen zu haben. In Indien beginnen am 20. April Parlamentswahlen.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%