Gewaltexzess in Berlin
22-Jähriger auf S-Bahnhof zusammengeschlagen

Ein 22-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen am S-Bahnhof Schöneweide von zwei Unbekannten zusammengeschlagen worden. Der junge Mann musste mit Knochenbrüchen im Gesicht ins Krankenhaus gebracht werden.
  • 16

BerlinErneut ist ein Mensch auf einem Berliner Bahnhof brutal zusammengeschlagen worden. Der 22-jährige Mann war am frühen Samstagmorgen am S-Bahnhof Schöneweide aus bislang ungeklärter Ursache mit zwei Unbekannten in einen heftigen Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Die Auseinandersetzung eskalierte, der 22-Jährige wurde zu Boden gestoßen und von seinen Kontrahenten mit Fußtritten gegen den Kopf traktiert.

Ein Zeuge rief die Polizei. Die Täter konnten jedoch flüchten, bevor die Beamten eintrafen. Der junge Mann musste mit Knochenbrüchen im Gesicht ins Krankenhaus gebracht werden.

In den vergangenen Monaten war es wiederholt zu schweren Gewalttaten an Berliner Bahnhöfen gekommen. Erst am Freitag hatten Verwandte, Bekannte und Freunde bei einer Trauerfeier Abschied von einem 23-Jährigen genommen, der zusammen mit einem Begleiter von jungen Männern auf dem U-Bahnhof Kaiserdamm in Charlottenburg angegriffen worden war. Auf der Flucht war er auf dem Kaiserdamm von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden.

Nur zwei Tage später fiel das Urteil gegen einen 18-Jährigen vor dem Berliner Landgericht, der am Karsamstag einen 29-Jährigen auf dem U-Bahnhof Friedrichstraße mit einer Flasche niedergeschlagen und ihm danach mehrfach mit großer Wucht auf den Kopf getreten hatte. Von der Polizei veröffentlichte Sequenzen aus einem Überwachungsvideo, die Teile des Übergriffs zeigen, hatten für eine heftige öffentliche Debatte über den Fall gesorgt.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewaltexzess in Berlin: 22-Jähriger auf S-Bahnhof zusammengeschlagen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • genau und der arme junge der neulich auf der anklagebank saß kam nicht etwa aus den wohlbehüteten heiligensee und war sohn eines juristen...

    so eine überraschung...auch deutsche prügeln im rausch leute fast du krüppeln...

    aber das passt sicher nicht in das eigene gedankengut...

    also belehren sie sich lieber selbst und nicht mich bevor es nach ihrer aussage das böse erwachen gibt!

  • Denken sie an die Schlachten und Kriege die wir geführt haben die nicht nur ihre Wirkung zwischen Maas und Memel oder Etsch und Belt entfaltet haben. Wir haben mitten in „Deutschland“ die Römische Invasion gestoppt wir könnten den weitern Völkermorde der Römer nicht verhindern aber hier entstand das neue Europa nach den Zerfall des Römischen Imperiums (Franken = die freien = Frankreich, Goten= Spanien, Sachsen, Angeln und Friesen = England, Langobarden = Lombardei) schauen sie sich Europa nach der Völkerwanderung an und dann sehen was ich meine.

    In der großen Koalition standen am Ende alle „Deutschen Staaten“ gemeinsam mit Russland und England Seite an Seite die greul Herrschaft von Napoleon zu brechen.

    Denken sie an die Schlacht vom Lechfeld als das erste Mal die Westgermanischen Stämme (Franken, Sachsen, Friesen, Alemannen, Bayern) das erste Mal seit damals wieder zusammenstanden wir wurden zu den „Deutschen“ mehr als eine Sammlung von Stämmen. Wir haben die „Geisel Gottes“ (Ungarn) besiegt und danach sind sie nie wieder in den Deutschen Gebieten eingedrungen.

    Jedes Volk hat seine Geschichte, Kultur und Errungenschaften.

  • An Unwissende und Toronto:

    Die Bundesrepublik ist ein „Deutscher Staat“ die Gründung erfolgte auf Betreiben der USA und England. Dieser Staat steht zwar in der Tradition der vorherigen Deutschen Staaten aber es besteht aus einer „Unpolitischen Bevölkerung“ im Gegensatz zu der Weimarer Republik.

    Die Bundesrepublik Deutschland wird durch den „Wohlstand“ zusammengehalten den 73 Millionen Deutsche erwirtschaften. Die andern „sozialen Klammern“ Wie z. b. ein Volk, eine Kultur das Christentum (genauer gesagt die Kirchen) haben in der Bundesrepublik Deutschland stark an Bedeutung verloren.

    Dabei teilen wir diese sozialen Klammern auch mit den anderen Deutschen Staaten.

    Dabei hat ein Nationalstaat hat eine enorme innere Stabilität die Vielvölkerstaaten nicht besitzen (z. b. Österreich-Ungarn, Türkei, Jugoslawien)

    Dabei sollten man den Staat auch wenn er der Staat von uns Deutschen (GG: ALLE MACHT GEHT VOM DEUTSCHEN VOLK AUS) ist nicht darauf schließen das keine Werte von uns Deutschen vermittelt wird.

    Denken sie an Bach, Beethoven, Nietzsche, Schoppenhauer, Karl Marx, Justus von Liebig. Diese Liste lässt sich beliebig verlängern.

    Denken sie z. b. an Justus von Liebig unsere Welt könnte keine 2 Milliarden Menschen „ernähren“ ohne sein Wirken.

    Denken sie an die Schlachten und Kriege die wir geführt haben die nicht nur ihre Wirkung zwischen Maas und Memel oder Etsch und Belt entfaltet haben. Wir haben mitten in „Deutschland“ die Römische Invasion gestoppt wir könnten den weitern Völkermorde der Römer nicht verhindern aber hier entstand das neue Europa nach den Zerfall des Römischen Imperiums (Franken = die freien = Frankreich, Goten= Spanien, Sachsen, Angeln und Friesen = England, Langobarden = Lombardei) schauen sie sich Europa nach der Völkerwanderung an und dann sehen was ich meine.

    In der großen Koalition standen am Ende alle „Deutschen Staaten“ gemeinsam mit Russland und England Seite an Seite die greul Herrschaft von Napoleon zu brechen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%