Hartes Urteil
Hohe Haftstrafen für U-Bahn-Schläger

Harte Strafen für die beiden Münchner U-Bahn-Schläger: Das Landgericht München verurteilte sie wegen versuchten Mordes zu hohen Haftstrafen. Die beiden hatten kurz vor Weihnachten an einer U-Bahn-Station einen heute 76-Jährigen von hinten niedergeschlagen und mit Schlägen und Tritten lebensgefährlich verletzt.

HB MÜNCHEN. Die Münchner U-Bahn-Schläger sind ein halbes Jahr nach dem brutalen Überfall auf einen pensionierten Schulleiter zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Der zur Tatzeit 20 Jahre alte Türke Serkan A. bekam am Dienstag vor der Jugendkammer des Landgerichts München I zwölf Jahre Haft, der damals 17-jährige Grieche Spyridon L. erhielt achteinhalb Jahre Jugendstrafe. Der Vorsitzende Richter Reinhold Baier sprach von einer „völlig sinnlosen Tat auf sittlich niedrigster Stufe“.

Die beiden hatten kurz vor Weihnachten an einer U-Bahn-Station den zum Prozessauftakt 76-jährigen Bruno Hubertus N. von hinten niedergeschlagen und mit Schlägen und Tritten lebensgefährlich verletzt, weil er sie auf das...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%