In Graben gerutscht
23 Deutsche bei Busunfall verletzt

23 Deutsche sind am Mittwoch bei einem Busunglück in der französischen Auvergne verletzt worden, zwei von ihnen schwerer. Nach den Angaben der Polizei rutschte der Bus am Vormittag bei Orcival in einen Graben, als der Fahrer auf einer sehr schmalen Straße versuchte, einem entgegenkommenden anderen Fahrzeug auszuweichen.

HB/dpa CLERMOND-FERRAND. Der Fahrer dieses Fahrzeugs alarmierte die Polizei. Bei den Deutschen handelt es sich um ältere Touristen.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin sagte auf Anfrage, dass der Bus im Auftrag eines Reiseunternehmens aus Niedersachsen unterwegs war. Die Fahrgäste kämen nach ersten Informationen alle aus Nordrhein-Westfalen. Nähere Angaben machte das AA wie üblich nicht.

In dem Reisebus waren 21 Touristen sowie der Fahrer und ein Reiseführer. Die Gruppe war auf einer elftägigen Frankreichreise und hatte zuletzt die romanische Kirche in Orcival besichtigt. Zehn der Verletzten wurden mit Glieder-und Rippenbrüchen in Krankenhäuser von Clermont-Ferrand gebracht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%