Japanisches AKW
Erneuter Zwischenfall in Fukushima

In dem japanischen Katrastrophenatomkraftwerk geht die Pannenserie weiter: Nun könnte radioaktiv verseuchtes Wasser ausgelaufen sein, hieß es. Nach den Ursachen für die Lecks sucht der Betreiber Tepco noch.

TokioDie Pannenserie in der havarierten japanischen Atomanlage Fukushima reißt nicht ab. Nach Angaben der Betreiberfirma Tepco lief am Dienstag aus einem unterirdischen Sammelbehälter möglicherweise radioaktiv verseuchtes Wasser aus und versickerte im Boden. Bereits am Wochenende hatte es zwei ähnliche Vorfälle gegeben. Tepco bekräftigte, mit einem Abfluss des verseuchten Wassers ins Meer sei nicht zu rechnen. Zu den Gründen für die Lecks konnte ein Firmensprecher bei einer Pressekonferenz keine Angaben machen. Weitere Untersuchungen seien im Gange, sagte er.

Nachdem in der Nacht zum Samstag nach Angaben des Betreibers womöglich bis zu 120 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser aus einem Tank austraten,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%