Jetzt lebenslange Freiheitsstrafen
US-Berufungsgericht hebt rund 100 Todesurteile auf

Ein US-Berufungsgericht hat 100 Todesurteile aufgehoben, weil sie von Richtern und nicht von Geschworenen ausgesprochen wurden.

Reuters SAN FRANCISCO. Ein US-Berufungsgericht hat am Dienstag schätzungsweise 100 Todesurteile aufgehoben, die in den Bundesstaaten Arizona, Montana und Idaho gefällt worden waren.

In allen Fällen handelte es sich um Urteile, die von Richtern und nicht von Geschworenen ausgesprochen wurden. Der Entscheidung des Berufungsgerichts war ein Urteil des Obersten US-Gerichtshofs im Jahr 2002 vorausgegangen, wonach eher Geschworene als Richter über Todesurteile befinden sollten.

Das Berufungsgericht stimmte mit acht gegen drei Stimmen, die Todesurteile in lebenslängliche Freiheitsstrafen umzuwandeln. In den USA warten derzeit mehr als 3 500 zum Tode Verurteilte auf ihre Hinrichtung.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%