Keine Hinweise auf Gewalteinwirkung
Leiche von vermisster Denise gefunden

Nach 24-stündiger Suche hat die Polizei am Montagabend die Leiche der vermissten siebenjährigen Denise entdeckt. Das Mädchen war am Sonntag auf einem Campingplatz bei Blankenheim in der Eifel spurlos verschwunden.

HB EUSKIRCHEN. Taucher fanden den Körper im Freilinger See. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus. Es gebe keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung. Der bekleidete Körper war mit Algen und Schlamm bedeckt, teilte Polizeisprecher Andreas Blum mit.

„Wir gehen davon aus, dass es sich um ein Unglück handelt“, sagte Blum. DLRG-Taucher fanden die Leiche, nachdem sie den See mehrmals durchsucht hatten. Da sie mit Schlamm bedeckt war, hätten sie die Helfer zunächst nicht gefunden. „Das war jetzt reiner Zufall, dass sie entdeckt wurde“, sagte der Sprecher. Die genaue Todesursache soll am Dienstag bei einer Obduktion festgestellt werden. Es gebe augenscheinlich keine Anzeichen für ein Fremdverschulden.

Es sei aber weiter unklar, was genau mit dem Mädchen passiert ist. Es war mit den Großeltern übers Wochenende auf dem Campingplatz. Dort hatte Denise am Sonntag mit einer Freundin gespielt. Zum Mittagessen war es mit seinen Großeltern in deren Wohnwagen auf dem Platz verabredet. Zehn Minuten vor der ausgemachten Zeit hatte sich Denise von der Freundin getrennt, um nur wenige Meter weiter zum Wohnwagen der Großeltern zu gehen.

Dort warteten auch die Eltern. Doch Denise kam nicht. Die Verwandten suchten vergeblich nach ihr und alarmierten am späten Nachmittag die Polizei. Über 200 Polizisten, Helfer mit Hunden und Taucher suchten bis tief in die Nacht und den ganzen Montag über. Dabei wurde auch die Jacke des Mädchens in einer Böschung entdeckt. Die Polizei hatte einen kriminellen Hintergrund nicht ausgeschlossen.

Nach unbestätigten Angaben von Campingplatz-Bewohnern hatten die Kinder häufiger am See gespielt. Es wurde am Abend darüber spekuliert, dass Denise dort seine Jeansjacke vergessen hatte und deshalb zurückgelaufen sei. Das wurde aber von der Polizei nicht bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%