Konsumausgaben steigen
Kinder werden langsam richtig teuer

Kinder kosten Eltern immer mehr Geld. Die Konsumausgaben für ein Einzelkind sind in fünf Jahren um mehr als zehn Prozent gestiegen. Welches die größten Kostentreiber sind, das können viele Eltern aus leidlicher Erfahrung bestätigen.

HB BONN. Die Konsumausgaben für ein Einzelkind summierten sich 2003 pro Monat auf durchschnittlich 549 Euro für die Eltern, berichtete die Postbank am Donnerstag in Bonn unter Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamtes. Im Jahr 1998 betrugen die durchschnittlichen Ausgaben 496 Euro. Das ist eine Steigerung um 10,7 Prozent.

Die höchste Belastung für das monatliche Haushaltsbuch stellten die Wohn- und Energiekosten mit 127 Euro dar. Sie waren in 2003 um 15,5 Prozent höher als noch 1998. Auffallend ist der hohe Anstieg der Kosten um 47 Prozent für Handys in Kinderhänden und andere Formen der Kommunikation. Auch Ausgaben für die Bildung des Kindes verteuerten sich um 30 Prozent stark.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%