Küstenabbruch
Suche nach verschüttetem Mädchen vergeblich

Auf Rügen wollten Spezialisten das vermisste Mädchen mithilfe von Leichenspürhunden und Spezialgerät finden. Doch die Suche blieb erfolglos.

Kap ArkonaDas seit dem Küstenabbruch am Kap Arkona vor zwölf Tagen vermisste Mädchen bleibt vorerst verschwunden. Auch der Einsatz eines schweren Baggers habe nicht zum Fund der Leiche geführt, sagte Einsatzleiter Daniel Hartlieb am Samstagabend nach Unterbrechung der Arbeiten. Die Suche werde am Sonntagmorgen fortgesetzt. Dazu soll auch wieder ein Leichenspürhund der Landespolizei herangezogen werden. 

Noch zu Tagesbeginn hatte der Hund erneut an jener Stelle auf dem mehrere Meter starken Kreidegeröll angeschlagen, an der in den vergangenen Tagen auch schon andere Spezialhunde etwas wahrgenommen hatten. Daraufhin war ein 55 Tonnen schwerer Kettenbagger zum Graben eingesetzt worden. Der mit einem...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%