Leselust
Deutsche greifen gerne zu Zeitschriften

Es gibt auch noch Gewinner in der Medienbranche: Zeitschriften haben im vergangenen Jahr ähnlich viele Leser erreicht, wie in den Vorjahren. Eine Medienanalyse zeigt, dass fast jeder Deutsche regelmäßig zu Magazinen in irgendeiner Form greift.
  • 0

HB FRANKFURT/MAIN. Fast 94 von 100 Bürgern in Deutschland greifen zu einer Zeitschrift. Mit einer Reichweite von 65,9 Millionen (93,4 Prozent aller Bürger ab 14 Jahre) ist die Leselust damit stabil geblieben, wie aus der am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse Presse (MA 2011/I) hervorgeht. Im Vergleich zur vorangegangenen Erhebung vom Juli vergangenen Jahres gab es nur minimale Einbußen. Während Lifestyle-Blätter Gewinne meldeten, verzeichnete das Segment der Musik- und Jugendzeitschriften Verluste.

Für die MA wurden fast 40 000 Menschen nach ihren Lieblingszeitschriften befragt. Zum zweiten Mal sind dabei auch deutschsprachige Ausländer erfasst worden. Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse - ein Zusammenschluss von rund 270 Firmen aus der Medien- und Werbewirtschaft - ermittelt regelmäßig die Reichweiten der Presse in Deutschland.

Kommentare zu " Leselust: Deutsche greifen gerne zu Zeitschriften"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%