Liliane Bettencourt
L'Oréal-Erbin setzt auf Online-Poker

Die 88-Jährige investiert 170 Millionen Euro in die LGI Holding. Die Gruppe verdient ihr Geld auch mit Online-Spielcasinos. Die reichte alte Damen begründet die Investition mit dem Interesse ihrer Enkel.
  • 0

L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt hat einem Bericht zufolge für 170 Millionen Euro 20 Prozent einer Gruppe erworben, die mit Fernsehproduktionen und Online-Spielcasinos Geld verdient.

Sie habe in ein Unternehmen investieren wollen, das ihre Enkel interessieren könnte, schrieb die Zeitung „Les Echos“ (Mittwoch). Die LGI Holding gehört dem Geschäftsmann Stéphane Courbit, der zu den 100 reichsten Menschen Frankreichs zählt und wie Bettencourt im edlen Pariser Vorort Neuilly wohnt.

Die 88-Jährige hatte sich Ende vergangenen Jahres nach einem monatelangen Rechtsstreit mit ihrer Tochter versöhnt. Diese hatte der reichsten Frau Europas unter anderem vorgeworfen, sich von einem Günstling ausnehmen zu lassen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Liliane Bettencourt: L'Oréal-Erbin setzt auf Online-Poker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%