Mehr als 4700 Gläser geklaut
Mutmaßlicher Nutella-Dieb vor Gericht

Einem 33-Jährigen aus Fulda wird der Prozess gemacht: Der Mann steht vor Gericht, weil er als mutmaßliches Mitglied der sogenannten Nutella-Bande rund 4700 Gläser mit dem Schokoaufstrich zum Kauf angeboten haben soll.
  • 2

FuldaEinem weiteren mutmaßlichen Mitglied der sogenannten Nutella-Bande wird der Prozess gemacht. Der 33-Jährige aus Fulda schwieg am Dienstag vor dem Amtsgericht zum Vorwurf der Staatsanwaltschaft, er habe als Mittelsmann fungiert und mehr als 4700 Gläser mit dem Schokoaufstrich für 4000 Euro zum Kauf angeboten.

Dem potenziellen Kunden soll der Angeklagte Ort und Zeitpunkt der Verladung im hessischen Niederaula genannt haben. Dort hatte die Kriminalpolizei am 3. Mai 2013 mehrere Täter auf frischer Tat erwischt und festgenommen. Das Landgericht Fulda hatte in diesem Zusammenhang drei Männer und zwei Frauen im April zu Haftstrafen zwischen einem halben und sechseinhalb Jahren verurteilt.

Der 33-Jährige saß damals nicht mit auf der Anklagebank, weil seine Internetauktionsverkäufe erst ausgewertet werden mussten. Der Staatsanwalt wirft ihm neben dem Nutella-Diebstahl vor, 577 Kartons mit Modellbausätzen und Audioartikeln aus abgestellten Lkw entwendet zu haben. 21 Modellbausatz-Kartons und 10 Lautsprecherboxen soll er über Ebay verkauft haben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mehr als 4700 Gläser geklaut: Mutmaßlicher Nutella-Dieb vor Gericht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Natürlich wird hier mit zweierlei Maß gerechnet.
    Hoeneß ist ein Promi und wird deshalb milde bestraft. Er ist jetzt schon Freigänger.
    Die Nutella-Diebe sind gewöhnliche Kriminelle, hier schlägt das Gericht mit aller Härte zu.

  • Hoeness hat 28000000 € gestohhlen und das für 3 Jahre bekommen.
    Soll der Schaden hier 20000€ betragen, so fragt man sich, ob sich bei einer zu erwartenden Haftdauer von 0,75 Tagen für alle beteiligten der Prozeß lohnt!

    Oder werden in unserem Rechtsstaat bei weniger vermögenden Bürgern andere Maßstäbe angesetzt????

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%