Neuseeländischer Forscher
Molekularphysiker Paul Callaghan gestorben

Der international anerkannte Wissenschaftler Paul Callaghan ist tot. Bekannt wurde er durch seine Arbeit mit magnetischer Resonanz. Der „Neuseeländer des Jahres 2011“ starb im Altern von 64 Jahren.
  • 0

WellingtonDer für seine Forschungen im Bereich der Molekularphysik international anerkannte Wissenschaftler Paul Callaghan ist tot. Er starb im Alter von 64 Jahren nach einem langen Krebsleiden, wie am Samstag in Wellington bekannt gegeben wurde. Callaghan war vor allem für seine Arbeit mit magnetischer Resonanz bekannt. Im Laufe seiner Karriere gewann er zahlreiche Auszeichnungen. 2009 wurde er in den Ritterstand erhoben. 2011 wurde er als „Neuseeländer des Jahres“ ausgezeichnet.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuseeländischer Forscher: Molekularphysiker Paul Callaghan gestorben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%