Neuseeland
Graffiti-Sprayer muss Gletscher säubern

Eiskratzer wider Willen: Ein allzu leichtfertiger Umgang mit der Spraydose hat einem deutschen Neuseeland-Touristen anderthalb Tage harte Arbeit eingebracht.

HB WELLINGTON. Einer deutscher Tourist ist in Neuseeland zum Reinigen eines Gletschers verdonnert worden, den er zuvor mit der Spraydose bemalt hatte. In mühevoller Arbeit musste er die Spuren seiner Tat unter Aufsicht wieder entfernen.

Englische Urlauber hatten den 28-Jährigen in der vergangenen Woche dabei fotografiert, wie er Felsen und Eis des Franz-Josef-Gletschers mit der Spraydose bemalte. Wie die Zeitung „The Press“ am Dienstag schrieb, übergaben sie die Fotos Mitarbeitern der Naturschutzbehörde, die die Polizei informierten. Der Deutsche wurde daraufhin festgenommen, als er in einen Bus stieg, um das Dorf Franz Josef auf der Südinsel zu verlassen.

Ein Polizeisprecher erklärte, der Mann habe eineinhalb Tage gebraucht, um seine Graffitispuren zu entfernen. Dabei habe er auch den Ärger anderer Touristen über sein Verhalten zu spüren bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%