Peaches Geldof ist tot
„Unser Schmerz ist grenzenlos“

Bob Geldof ist tief getroffen vom plötzlichen Tod seiner Tochter Peaches. Familie, Freunde und Fans trauern um die 25-Jährige. Britische Medien wollen dagegen schon wissen, woran die 25-Jährige gestorben ist.
  • 1

LondonNach dem Tod des Models Peaches Geldof soll eine Obduktion in den kommenden Tagen klären, woran die Tochter von Rocksänger Bob Geldof gestorben ist. Eine Straftat hatte die Polizei ausgeschlossen. Die 25-Jährige war am Montag tot in ihrer Wohnung in der Grafschaft Kent bei London gefunden worden. Die Polizei sprach von einem „ungeklärten und plötzlichen Tod“.

Paches Geldof hinterlässt zwei Söhne im Alter von knapp einem und knapp zwei Jahren. „Unser Schmerz ist grenzenlos“, schrieb Peaches Vater Bob in einem Statement laut der „Daily Mail". „Sie war die Wildeste, Lustigste, Schlaueste, Schlagfertigste und die absolut Verrückteste von uns allen. Wie ist es möglich, dass wir sie nie wieder sehen werden? Wie können wir das ertragen? Wir haben sie geliebt und wir werden sie immer verehren. Wie traurig dieser Satz ist."

Auch Freunde und Prominente zeigten sich erschüttert vom frühen Tod der jungen Mutter. „Arme, süße Peaches Geldof“, twitterte der britische Sänger Boy George. „Wir haben uns erst vor einem Monat gesprochen, und sie sah wie ein Engel aus.“ Starkoch Jamie Oliver schrieb in dem sozialen Netzwerk, er sei sehr traurig, vom Tod Geldofs zu hören. „25 Jahre alt, so eine Schande“.

Produzierte eigene Reality-Show

Ihr Vater, der irische Sänger und Aktivist Bob Geldof (62), schrieb in einer Mitteilung: „Es ist mehr als schmerzlich für uns. Sie war die Wildeste, Lustigste, Spaßigste, Cleverste, Witzigste und die Verrückteste von uns.“ Er hat zwei weitere leibliche Töchter. Das Sorgerecht für die Tochter von Paula Yates und deren zweitem Mann nahm er später an.

Auf Twitter hatte Peaches Geldof noch am Sonntag ein Babyfoto von sich und ihrer verstorbenen Mutter, der Fernsehmoderatorin Paula Yates, veröffentlicht. Yates starb im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin. In einem Interview mit dem Magazin „Elle“ hatte Tochter Peaches 2012 erklärt, sie habe den Tod ihrer Mutter lange Zeit nicht verwunden. „Ich erinnere mich an den Tag, als meine Mutter starb, und es ist immer noch schwer, darüber zu reden“, sagte sie.

Indes werden in englischen Medien erste Spekulationen über die Todesursache laut: Demnach könnte Peaches Geldof einer Extrem-Diät zum Opfer gefallen sein. Dem Society-Magazin „Ok!“ hatte die junge Frau 2011 gesagt, sie mache eine spezielle Diät, bei der sie Gemüse entsafte und vier Wochen lang lediglich die Flüssigkeit trinke. Experten hatten damals von dieser Hungerkur gewarnt. Damit kann der Elektrolythaushalt zerstört werden, was sogar zum Herzstillstand führen könne.

Seite 1:

„Unser Schmerz ist grenzenlos“

Seite 2:

Drogentod der Mutter nie verwunden

Kommentare zu " Peaches Geldof ist tot: „Unser Schmerz ist grenzenlos“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Promi-News von gestern. Nix los an den Finanzmärkten?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%