Politikerin im Dschungelcamp
Ratten und Schlangen nichts Neues

Mit der Britin Nadine Dorries traut sich erstmals eine aktive Politikerin ins Dschungelcamp. Ein Aufschrei geht durch Westminster. Doch die Konservative beteuert: So erreiche ich die Leute besser.

LondonAls vor wenigen Tagen elf britische Prominente der Kategorien B, C und D in den australischen Dschungel einzogen, schauten auf dem Privatsender ITV fast zwölf Millionen Menschen zu. Das Reality-Format mit Schmuddelcharakter hat dieses Mal eine völlig neue, ernsthafte Debatte ausgelöst, denn erstmals sitzt ein aktiver Politiker mit im Camp: die konservative Parlamentsabgeordnete Nadine Dorries. Nun häufen sich plötzlich die Stimmen, die fragen: Erreicht ein Politiker sein Volk über eine Fernsehshow vielleicht besser als über eine langweilige Parlamentsdebatte mit antiquierten Riten?

Das politische Establishment in Westminster sieht das komplett anders. „Eine Abgeordnete gehört ins Parlament und in ihren Wahlkreis“,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%