Polizei griff ein, um Schlimmeres zu verhindern
Tumultartige Szenen am Flughafen von Lanarka

Nach dem Absturz der Boeing 737 der zyprischen Fluggesellschaft Helios Airlines in der Nähe von Athen ist es am Sonntag auf dem Flughafen Larnaka zu Tumulten gekommen. Angehörige möglicher Opfer beschimpften dabei Manager der Airline als „Mörder“ und drohten, sie zu lynchen.

HB NIKOSIA/ATHEN. Zahlreiche aufgebrachte Angehörige der Opfer riefen den Helios-Vertretern am Flughafen von Larnaka Vorwürfe zu wie: „Mörder, Ihr habt eine defekte Maschine fliegen lassen.“ Das berichtete das Fernsehen. Andere Verwandte versuchten nach zyprischen TV-Angaben, die Landebahn zu stürmen, um weitere Abflüge von Maschinen der Gesellschaft zu verhindern. Die zyprische Polizei griff ein, um Schlimmeres zu verhindern.

Nach übereinstimmenden Berichten griechischer und zyprischer Medien hatte es in den vergangenen Monaten wiederholt Probleme mit der Klimaanlage und dem Luftdruck-Ausgleichssystem dieser Maschine gegeben. Reisende hatten der zyprischen Presse gesagt, dass im Oktober und Dezember vergangenen Jahres die Maschine, die jetzt auf dem Flug von Larnaka (Zypern) nach Athen abgestürzt ist, erhebliche Probleme gehabt habe. Dabei seien wegen Schwierigkeiten mit der Klimaanlage und wegen Sauerstoffmangels mehrere Passagiere bewusstlos gewesen.

Es gab zudem Berichte im griechischen Fernsehen, wonach Techniker von Helios angeblich gekündigt worden waren, weil sie sich weigerten, ein Flugtauglichkeitsdokument dieser Maschine zu unterschreiben. Eine Stellungnahme des Unternehmens dazu lag zunächst nicht vor.

Die Rundfunk- und Fernsehsender auf Zypern unterbrachen ihr Programm und berichteten ohne Unterbrechung über das Unglück. Dabei wurde viel über die Ursachen spekuliert. Anrufer berichteten in den Sendungen der Sender, sie hätten auf Helios-Flüge auch schon Probleme mit der Klimaanlage erlebt. Einige sagte, es sei unerträglich heiß geworden, andere erklärten, ihnen seien wegen der Kälte in der Kabine Decken gebracht worden.

Die Fluggesellschaft Helios-Airways wurde 1999 gegründet - als erste private Airline der Republik Zypern, wie es auf der Internetseite heißt. Ihre Flotte besteht nach eigenen Angaben aus insgesamt vier Maschinen. Darunter seien zwei Maschinen vom Typ Boeing 737-800, die im Mai 2001 geliefert wurden, sowie eine Boeing 737-300.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%