#QuestionsForMen
Neue Sexismus-Debatte tobt auf Twitter

Bei Twitter läuft wieder eine Sexismus-Debatte. Unter dem Hashtag #QuestionsForMen werden Fragen gesammelt, die sich viele Frauen im Alltag gefallen lassen müssen, Männer aber nur selten zu hören bekommen.
  • 1

MelbourneAlles fing an mit einem Tweet der australischen Kolumnen-Schreiberin und Feministin Clementine Ford. Ob eigentlich auch Männer regelmäßig als „aufsehenheischend“ beschimpft würden, wenn sie ihre Meinung äußerten, fragte sie in die Runde.

Der Tweet wurde zigfach retweetet und favorisiert, wenig später war #QuestionsForMen geboren. Unter dem Hashtag, der bei Twitter Australien zeitweise die „Trending Topics“ anführte, berichten hunderte Frauen über den „ganz normalen“ Sexismus, dem sie sich ausgesetzt fühlen. Sie listen Fragen auf wie „Bist Du in einem Vorstellungsgespräch schon mal gefragt worden, wie Du Kind und Karriere vereinbaren willst?“ oder „Ist Dir jemals gesagt worden, Deine unternehmerischen Ideen seien ‚süß‘?

Neben Kritikern und Trollen mischten sich auch Männer ein, die sich bei Clementine Ford für den Denkanstoß bedankten.


Vor genau zwei Jahren war auf Twitter unter dem Hashtag #Aufschrei eine ähnliche Debatte über Alltagssexismus in Deutschland entbrannt. #Aufschrei wurde Mitte 2013 mit dem Grimme Online Award augezeichnet.

Tina Halberschmidt, Social-Media-Redakteurin
Tina Halberschmidt
Handelsblatt / Teamleiterin und Redakteurin Social Media

Kommentare zu " #QuestionsForMen: Neue Sexismus-Debatte tobt auf Twitter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tja , wenn man auf 3 hochzeiten gleichzeitig tanzen will-dann darf doch mal gefragt werden welchen Tanz da gerade aufgeführt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%