Rollbahn war schlecht beleuchtet
Jumbo mit Familie Blair an Bord über Landebahn hinausgerast

Eine Boeing 747 der British Airways mit dem britischen Premierminister Tony Blair an Bord ist von der Landebahn des Flughafens von Miami abgekommen. Verletzt wurde aber niemand.

MIAMI. Ein Flugzeug der British Airways mit Premierminister Tony Blair an Bord ist auf dem Flughafen von Miami über die Landebahn hinausgerast. Die Maschine überfuhr nach der Landung am Dienstagabend einige Leuchten, blieb nach Angaben eines Flughafensprechers aber auf dem Asphalt. Verletzt wurde niemand, auch die Boeing 747 blieb unbeschädigt.

Ein Sprecher in Downing Street bestätigte den Zwischenfall. Blair und seiner Familie sei nichts passiert. Über das Reiseziel der Blairs sagte er nichts. In der Vergangenheit haben sie wiederholt auf den Bermuda-Inseln Urlaub gemacht. Ein British-Airways-Sprecher sagte, die Beleuchtung auf der Rollbahn sei wegen Reparaturarbeiten derzeit offenbar schlecht. An Bord der von London Heathrow kommenden Maschine befanden sich 343 Passagiere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%