Rumänien
Polizei findet Falschgeld in Millionenhöhe

Die rumänische Polizei ist in Oradea auf einen ganz besonderen Fund gestoßen: 14 Millionen Euro an Falschgeld fiel den Ordnungshütern in die Hände. Die Mafiosi aus Neapel sollen die Blüten dort hergestellt haben.
  • 0

OradeaRumäniens Polizei hat Falschgeld im Wert von insgesamt 14 Millionen Euro sichergestellt. Mafiosi aus Neapel sollen die Blüten in der nordwestrumänischen Stadt Oradea hergestellt haben. Drei Verdächtige wurden in der Nacht zum Freitag festgenommen, nachdem auch die Falschgeldwerkstatt entdeckt wurde.

Allein in der Werkstatt von Oradea wurden falsche 50- und 100-Euro-Scheine im Nennwert von 11,6 Millionen Euro sichergestellt. Weitere 90 000 falsche Euro-Scheine fand die Polizei an einer Müllkippe, wo die Täter sie offenbar verbrennen wollten. Das restliche Falschgeld wurde bei Hausdurchsuchungen sichergestellt.

An den Ermittlungen waren auch die italienischen Behörden beteiligt. Zwei Tage vorher habe die italienische Polizei drei Täter aus derselben Gruppe festgenommen und bei diesen 19 Millionen Euro konfisziert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rumänien: Polizei findet Falschgeld in Millionenhöhe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%