Schweres Grubenunglück
Alle Bergleute nach Minenunglück in Südafrika gerettet

In Südafrika ist die Rettungsaktion für die nach einem Grubenunglück in zwei Kilometern Tiefe gefangenen Bergleute am Donnerstagabend erfolgreich zuendegegangen. Bis 21.00 Uhr waren alle 3200 Kumpel an die Oberfläche der Elandsrand-Goldmine geholt worden.

HB JOHANNESBURG. Die nach mehr als 30 Stunden Angst in der Tiefe zuletzt geborgenen Bergarbeiter wurden von der zuständigen Ministerin Buyelwa Sonjica begrüßt. In dem 80 Kilometer südwestlich von Johannesburg entfernten Bergwerk hatte am Mittwochabend ein herabfallendes Rohr die Stromleitung im Schacht durchtrennt und so den einzigen Fahrstuhl lahmgelegt.

Zu dem Unglück in der Mine war es am Mittwochabend gekommen, nachdem ein Schacht eingestürzt war. Ein fallendes Rohr hatte die Stromleitung des Fahrstuhls durchtrennt, sagte Bergwerkssprecherin Amelia Soares der südafrikanischen Nachrichtenagentur SAPA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%