Seit Inbetriebnahme mehr als 60 Mal störungsbedingt abgeschaltet
Störfall im Atomkraftwerk Temelin

Nach einer Störung im tschechischen Atomkraftwerk Temelin ist ein Reaktor abgeschaltet worden. Ursache sei ein Computerfehler, sagte ein AKW-Sprecher

HB BERLIN. Das tschechische Atomkraftwerk Temelin hat einen Störfall gemeldet. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtet, wurde der Reaktor des zweiten Blocks automatisch wegen einer Panne im Steuerungssystem der Pumpen abgeschaltet.

Betroffen war demnach der nicht-nukleare Kreislauf. Ein Computerfehler an einer Pumpe habe dazu geführt, dass der zweite Block vom Stromnetz genommen wurde, teilten die Betreiber mit.

Zur Zeit werde eine Reparatur durchgeführt, erklärte ein Akw-Sprecher. Nach Abschluss der Reparatur werde das Personal beginnen, den Reaktor für den weiteren Betrieb vorzubereiten.

Seit der Inbetriebnahme im Jahre 2000 musste der Meiler mehr als 60 Mal störungsbedingt abgeschaltet werden. Erst vor wenigen Tagen hatte der erste Block wegen eines Defekts für zwei Tage vom Netz genommen werden müssen. Temelin steht 230 Kilometer von München entfernt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%