Südafrika
Illegale Arbeiter in Goldmine eingeschlossen

Zweites Unglück in südafrikanischen Minen binnen zehn Tage: Diesmal sind zwischen 30 und 200 Männer, die illegal in einer stillgelegten Goldmine schürften, nach einem Stolleneinbruch eingeschlossen. Elf wurden gerettet.
  • 0

JohannesburgIllegale Arbeiter sind nach einem Stolleneinbruch in einer stillgelegten Goldmine in Benoni nahe Johannesburg eingeschlossen worden. Elf der Verschütteten konnten nach Angaben der Behörden am späten Sonntagnachmittag gerettet werden.

Die Suche nach möglichen weiteren Verschütteten ist am Sonntagabend offiziell beendet worden. „Der Rettungseinsatz ist abgeschlossen. Wir werden morgen nicht weitermachen“, sagte ein Vertreter der Rettungsdienste, Rogger Mamaila, am Sonntagabend der Nachrichtenagentur AFP.

Die genaue Zahl der Verschütteten blieb unklar. Rettungskräfte hatten von 30 Verschütteten gesprochen, zu denen es Kontakt gebe. Auch die Polizei ging zunächst von 30 eingeschlossenen Menschen aus. Diese wiederum sollen den Rettungskräften zufolge angegeben haben, „dass noch tiefer in der Erde 200 weitere Menschen sind“. Eine Bestätigung von unabhängiger Seite gab es dafür allerdings nicht. Laut Polizei weigerten sich mehrere Menschen aus Angst vor Bestrafung, den Fluchtweg aus der Mine zu nutzen.

Den Rettungskräften zufolge waren die Arbeiter am Samstag in die hinter einem Cricketstadion im Bezirk Benoni gelegene illegale Mine hinabgestiegen. Abgebrochene Felsbrocken versperrten ihnen den Weg an die Oberfläche. Im Zuge der Rettungsaktion wurde die Felsbrocken weggeräumt.

In Südafrika suchen Tausende Menschen illegal in verlassenen Minen nach Edelmetallen. Das Bergwerk in Benoni war schon vor Jahren von der Betreibergesellschaft wegen mangelnder Rentabilität stillgelegt worden.

Vor zehn Tagen starben in einer noch betriebenen Goldmine westlich von Johannesburg acht Bergarbeiter nach einem Feuer. Sie waren nach dem Ausbruch des Feuers in einer Tiefe von etwa 1700 Metern gefangen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Südafrika: Illegale Arbeiter in Goldmine eingeschlossen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%