Teure Festtage
Weihnachtsmänner werden teurer

Nach Milchprodukten soll nun auch Schokolade deutlich teurer werden. Zum ersten Mal sollen Verbraucher die Preiserhöhungen zu Weihnachten spüren.

HB BERLIN. „Es wird deutliche Preissteigerungen geben“, sagte der Chef des weltgrößten Schokoladeherstellers Barry Callebaut, Andreas Jacobs, nach einer Vorabmeldung im „Spiegel“ vom Samstag voraus: „Die Weihnachtsmänner erwischt es als Erstes.“

Grund sind die stark gestiegenen Rohstoffkosten. So sind dem Bericht zufolge die Weltmarktpreise für Kakao oder Haselnüsse seit Jahresbeginn zweistellig gestiegen; die Kosten für Milchpulver haben sich in den vergangenen zwölf Monaten verdoppelt. Das sei „eine echte Herausforderung“, sagte Jacobs. Zu seinem Unternehmen mit Sitz in Zürich gehört auch die Kölner Tochter Stollwerck mit der Traditionsmarke Sarotti.

Gleichzeitig mit der Rohstoffknappheit und -teuerung hätten auch die Kosten für Verpackung und Transport angezogen, hieß es weiter. Torben Erbrath vom Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie sprach von einer „nie da gewesenen Situation“. Die steigenden Preise dürfte der Handel an die Verbraucher weiterreichen: „Das können wir mit unseren dünnen Margen nicht abfangen“, sagte der Chef des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels, Stefan Genth.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%