Trierweiler
Trennung von Hollande keine Krise

„Eher enttäuscht als wütend“ – so beschreibt Trierweiler ihren Gemütszustand nach ihrer Trennung von Frankreichs Präsidenten Hollande. Die Journalistin blickt bereits nach vorn: Sie will vielleicht ein Buch schreiben.

ParisNach der Trennung von Frankreichs Staatschef François Hollande hat sich dessen langjährige Lebensgefährtin Valérie Trierweiler erstmals zu ihrem Gemütszustand und ihren Plänen geäußert. Sie sei „eher enttäuscht als wütend“, sagte die 48-Jährige dem Magazin der Zeitung „Le Parisien“, das am Freitag erscheint. Die Journalistin schloss nicht aus, ein Buch zu schreiben.

Sie durchlebe keine „Krise“, versicherte Trierweiler auch im Magazin „Paris Match“ vom Donnerstag. „Das ist nicht die erste Trennung meines Lebens.“ Es sei aber heftig, weil die Trennung so präsent in den Medien sei. Sie räumte zudem ein, dass sie sich bei der Enthüllung von Hollandes Liebesaffäre mit...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%