Unfälle und gesperrte Straßen
Winterliches Verkehrschaos im Oktober

Verkehrsbehinderungen haben am Freitagmorgen die Pendler und Reisenden in ganz Deutschland hinnehmen müssen. Schnee- und Eisglätte beschäftigte die Autofahrer zwischen Ostsee und Alpen. Allein in Südbayern fielen gebietsweise bis zu 20 Zentimeter Neuschnee.

HB HAMBURG. Selbst auf Usedom überraschte die weiße Pracht die Bewohner. Das Gebiet der Kaiserbäder - Ahlbeck, Bansin, Heringsdorf - verwandelte sich in eine weiße Winterlandschaft. Abgebrochene Äste blockierten auf mehreren Straßen den Verkehr.

Auf den vielerorts spiegelglatten Straßen ereigneten sich zahlreiche Unfälle. Die Autobahn A 1 musste nach Polizeiangaben zwischen dem Kreuz Leverkusen und der Anschlussstelle Köln-Niehl in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden, um Streufahrzeugen ungehinderte Arbeit zu ermöglichen. Stark betroffen war zudem die A 46 in Richtung Wuppertal. Auch in Niedersachsen schneite es - die A 28 wurde wegen Glätteunfällen zum Teil gesperrt. „Es kracht an allen Ecken und Enden“, hieß es beim Polizeilagedienst in Oldenburg.

In Bayern waren Räum- und Streufahrzeuge im Dauereinsatz. Auf den teilweise schneebedeckten Autobahnen und Bundesstraßen staute sich der Verkehr kilometerweit. Autos und Lastwagen kamen reihenweise von der Fahrbahn ab. In Baden-Württemberg musste die B 27 zwischen Donaueschingen und Blumberg am frühen Morgen wegen Schneeglätte gesperrt werden. Auf der B 30 bei Biberach verunglückte der Fahrer eines Kleintransporters tödlich. Auf vielen Straßen des Bundeslandes war Winterausrüstung erforderlich.

Starke Schneefälle haben auch in ganz Österreich zu chaotischen Verkehrsverhältnissen geführt. Die Südautobahn (A 2) musste die ganze Nacht gesperrt werden, nachdem viele Wagen mit Sommerreifen im Schnee stecken geblieben waren. Auch die Pyhrn-Autobahn (A 9) war unpassierbar. Im Raum Graz und in der Umgebung Wiens seien Hunderte Haushalte ohne Strom, berichteten die Behörden. Dagegen schwitzen in Griechenland die Menschen bei ungewöhnlich hohen Temperaturen von über 30 Grad. Zahlreiche Wald- und Buschbrände brachen auf der Ferieninsel Kreta aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%