Unter den Opfern wahrscheinlich ein Deutscher
Flugzeugabsturz mit 30 Menschen vor Gabun

Ein Flugzeug der privaten Fluggesellschaft Gabon Express ist vor der Küste des westafrikanischen Staates Gabun ins Meer gestürzt. An Bord waren 30 Passagiere. Nach Angaben der Behörden konnten elf Passagiere gerettet werden, 16 der Insassen starben und drei der Reisenden gelten noch als vermisst, unter ihnen befindet sich ein deutscher Geschäftsreisender.

HB LIBREVILLE/NAIROBI. Nach dem Absturz einer Propellermaschine vor der Küste des westafrikanischen Landes Gabun wird auch ein deutscher Passagier vermisst. Das bestätigte das Auswärtige Amt am Mittwoch in Berlin.

Bislang wurden 16 Menschen tot geborgen. Drei weitere seien noch vermisst, teilten die Behörden in der Hauptstadt Libreville am Dienstagabend mit. Elf Menschen hätten den Absturz kurz nach dem Start des Flugzeugs überlebt. „Mit großer Wahrscheinlichkeit befindet sich ein Deutscher unter den Opfern“, sagte eine Sprecher des Auswärtigen Amts. Die Botschaft sei vor Ort und bemühe sich um weitere Informationen.

Die Maschine der privaten Fluggesellschaft Gabon Air war am Dienstagmorgen von Libreville zu einem Inlandsflug gestartet. Der Pilot hatte gleich nach dem Start Probleme an den Tower gemeldet, konnte das Flugzeug aber noch von einer dicht besiedelten Wohngegend wegsteuern. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Die französische Armee, die Soldaten in der ehemals französischen Kolonie stationiert hat, half bei der Suche nach den Vermissten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%