„Vatileaks“
Ex-Kammerdiener des Papstes zu Haft verurteilt

18 Monate Haft für den Diebstahl geheimer Informationen. Das ist das Urteil über den ehemaligen Kammerdiener des Papstes, Paolo Gabriele. Der Vatikan stellte aber eine Begnadigung des 46-Jährigen in Aussicht.
  • 1

RomIm Prozess um die „Vatileaks“-Enthüllungen ist der Ex-Kammerdiener des Papstes, Paolo Gabriele, zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das vatikanische Gericht sprach ihn am Samstag des Diebstahls schuldig. Das Urteil wurde live ins Pressezentrum des Vatikan übertragen. Zuvor hatte der vatikanische Staatsanwalt, Nicola Picardi, drei Jahre Haft verlangt.

Der Sprecher des Vatikans, Federico Lombardi, nannte eine Begnadigung Gabrieles durch Papst Benedikts XVI. am Samstag "sehr wahrscheinlich". Wann eine Begnadigung erfolgen könnte, sagte er zunächst nicht. Auch weitere Details nannte er nicht.

Der Anklagevertreter Picardi schilderte den 46-jährigen Familienvater als leicht beeinflussbaren Menschen. Das bedeute aber nicht, dass er Mittäter gehabt habe. Gabriele sei vollkommen zurechnungsfähig. Er habe gewusst, was er tat. Dennoch gestand ihm der Staatsanwalt mildernde Umstände zu und plädierte auf drei anstatt wie ursprünglich angenommen auf vier Jahre Haft. Das berichteten vom Vatikan zugelassene Prozessbeobachter am Samstag nach der Verhandlung.

Gabrieles Verteidigerin Cristina Arru sagte hingegen, ihr Mandant habe nichts gestohlen, sondern sich die Papiere nur zu Unrecht angeeignet. Falls er aber wegen Diebstahls verurteilt werden solle, dürfe er nur die Minimalstrafe für einfachen Diebstahl bekommen - drei Tage.

„Er hat aus einer moralischen Motivation heraus gehandelt, von der ich hoffe, dass sie eines Tages anerkannt und gewürdigt wird“, sagte Arru. Was er getan habe, sei nicht rechtens gewesen, jedoch habe er Missstände gesehen und sei davon zu seinen Taten getrieben worden. Gabriele sagte in seinem Schlusswort, er habe aus tiefer Liebe zur Kirche und zum Papst gehandelt. „Ich fühle mich nicht als Dieb.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " „Vatileaks“: Ex-Kammerdiener des Papstes zu Haft verurteilt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Mittelalterliche Philosophie kennt die Frage nach dem direkten Zugriff auf das Individuum. Die Überlegung: Wenn die ganze Welt kausal strukturiert ist, wie greift so etwas wie Gott ein? Antwort: Über das Bewußtsein, das Denken des Einzelnen! Die Sünde, die Verführung hätten dann dort ihren Entstehungsort! Aber; hier haben sich seit eh' her die Machtpositionen gestritten. Gibt es Freiheit, einen Willen, "sieht Gott - wenn es ihn gibt - alles auch das kleinste Fingerhochheben des I.?" - diese Fragen wurden sehr kontrovers diskutiert. Mit dem derzeitigen von Mr. Ratzinger vertretenen Platonismus gibt es den Zugriff Gottes auf Universales: Gott greift im Bewußtsein bei der Verwendung von Begriffen auf Allgemeinvorstellungen zu, die dann im Sinne der Kirche gedeutet, umgesetzt werden. Das Gewissen des Individuums (hier des Butlers) hat 'eigennützig' gehandelt, denn die Kirche steht angeblich höher, als das Individuum,(so jedenfalls im absolutistischen Weltbild Ratzingers).
    Die Mittäterschaft anderer bei der Straftat des Butlers läßt sich ebenfalls mit dem mittelalterlichen Konflikten erklären. Dass jemand diesen Mann "verführt" hat und ihm aufgetragen hat, die Dokumente zu stehlen, kann ihm philosophietheoretisch "eingeflüstert" worden sein. Man hat ihn auf die Gedanken gebracht und als Resultat steht das Gewissen des einzelnen mit seinem Glauben, gegen das der Kirche! Das hatten wir doch schon mal - nur schade, dass man die Leute nicht wieder mit Hilfe des Staates beseitigen kann und solch' 'herrliche Inszenierungen' auftischen muß! Wie sie das wieder gemacht haben unsere Kleriker! Wer's glaubt wird selig und wer Zucker frisst... (Wieso muß die Kirche überhaupt in Korruption verwickelt sein? Nicht strafbar, da göttlich legitimiert oder wie?? Wieso kommt die Frage nach der Rechtmäßigkeit der Religionen innerhalb Europas nicht zur Klärung an den Europäischen Gerichtshof in DenHague? Es gibt auch Atheisten, Normal-Denker, Anders-Gläubige etc...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%