Widrige Wetterbedingungen
Start der US-Mars-Sonde erneut verschoben

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat den Start ihrer zweiten Mars-Sonde erneut verschoben. Als neuer Start-Termin für die Delta-2-Rakete, die die Sonde befördert, wurde nach Nasa-Angaben nun Donnerstag (3. Juli) 05.17 Uhr (MESZ) angesetzt.

Reuters CAPE CANAVERAL. Der erste Startversuch war in der Nacht zum Sonntag kurz vor Mitternacht verschoben worden, nachdem vor der Küste von Cape Canaveral in Florida ein Fischerboot versehentlich ins Sperrgebiet geraten war. Kurz nach Mitternacht musste wegen starker Winde der Countdown erneut abgebrochen werden. Die jüngste Verschiebung des zuletzt für die Nacht zum Montag geplanten Starts wurde von der Nasa damit begründet, es seien Probleme mit der Isolierung im Inneren der Rakete aufgetreten.

Den Angaben zufolge müssen rund zehn Prozent der auf der Aluminium-Hülle der Rakete aufgebrachten Kork-Isolierung, mit der die empfindlichen Instrumente vor Hitzeentwicklung geschützt werden sollen, ersetzt werden. Bereits in der vergangenen Woche war ein Teil der Isolierung repariert worden.

Die Sonden „Opportunity“ und die bereits vor knapp drei Wochen auf den Flug zum Mars gebrachte Sonde „Spirit“ sollen je ein dreiachsiges Roboter-Fahrzeug auf den Planeten bringen. Sie werden voraussichtlich im Januar 2004 an entgegengesetzten Seiten des Nachbarplaneten der Erde landen.

Das wichtigstes Ziel der 800 Mill. Dollar (rund 700 Mill. €) teuren Einsätze ist es herausfinden, wie lange sich Wasser auf der Oberfläche des Mars befunden hat. Von diesen Informationen erhoffen sich Wissenschaftler Rückschlüsse auf die Bedingungen zur Entstehung von Leben auf dem Planeten. Als gesichert gilt, dass es auf dem Mars früher große Wassermengen gegeben hat. Die beiden solargetriebenen Mars-Mobile sind von der Erde aus fernsteuerbar. Sie können Bodenproben entnehmen und Analysen vorbereiten, deren Daten dann zur Erde gefunkt werden. Sie können etwa 100 Meter in der Stunde zurücklegen.

Eine europäische und eine japanische Sonde befinden sich zurzeit ebenfalls auf dem Weg zum Mars. Die Raumfahrtagenturen nutzen die seltene Gelegenheit, dass sich die Flugzeit von der Erde zum Mars auf Grund der derzeitigen Stellung der Planeten von neun bis zehn Monaten auf nur sieben Monate verkürzt hat. Im Sommer dieses Jahres kommt der Mars der Erde so nah wie seit 15 000 Jahren nicht mehr. Die europäische Sonde soll im Dezember den Mars erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%