Wochenendwetter
Wind und Regen am ersten Advent

Wer zum ersten Adventssonntag in beschauliche Stimmung kommen möchte, sollte nicht vor die Tür gehen. Tief „Eckhard“ bringt Wind und Regen nach Hessen bei allerdings recht milden Temperaturen.

HB FRANKFURT. „Am Samstag beginnt zwar der meteorologische Winter, ein Wintereinbruch im Flachland ist derzeit aber noch nicht in Sicht“, sagte Meteorologe Marius Menz vom Wetterdienst meteomedia am Freitag. „Das Wetter wird es uns schwer machen, vorweihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen“, sagte Dorothea Paetzold vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. In der nächsten Woche bleibt der Tiefdruckeinfluss erhalten, es regnet aber nur noch wenig.

Am Samstag ist das Wetter in Hessen trüb und besonders vormittags regnerisch, in den Mittelgebirgen kann es dabei auch kräftiger regnen. Ab den Mittagsstunden klingt der Regen aber von Nordwesten her allmählich ab, am Nachmittag zeigt sich im Bergland auch zeitweise die Sonne. Es weht lebhafter bis kräftiger Südwestwind und die Temperaturen erreichen im Tagesverlauf fünf bis neun Grad.

Auch der Sonntag bleibt trüb und feucht, besonders vormittags kann es auch intensiv regnen. Zudem frischt kräftiger Südwestwind auf. Die Temperaturen ändern sich kaum. Auch am Montag verändert sich wenig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%