Aly/Sontheimer: Fromms
Der kleine Kaufrausch der Volksgenossen

Julius Fromm war das Kind osteuropäischer Juden, die ihrem ärmlichen Schtetl in Russland den Rücken kehrten und nach Berlin emigrierten - die Kinder sollten es mal besser haben. Sie machten etwas draus. Und zwar "Fromms Act", das erste Qualitätskondom mit Markennamen.

DÜSSELDORF. Insbesondere der Zweitälteste, Julius, war "märchenhaft erfolgreich", wie der Historiker Götz Aly und der Journalist Michael Sontheimer in ihrem neuen Buch "Fromms" schreiben.

Fromm begann 1914 damit, Kondome herzustellen. Das galt damals als halbseidenes Geschäft, Kondome stammten aus dubiosen Quellen. Fromm aber schuf ein Markenprodukt, setzte auf Qualität und gab seinen Namen dafür. So entstand "Fromms Act". Lange Zeit war "Fromms" ein Synonym für Kondom, so wie später das Tempo-Taschentuch einer ganzen Produktgattung seinen Namen gab.

Julius Fromm war ein moderner Mann. Früh setzte er auf Werbung. Als er eine neue Fabrik bauen ließ, entstand ein transparentes Gebäude aus...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%