Dan Browns „Inferno“
Der kalkulierte neue Bestseller

Schon vor dem Start von Dan Browns Thriller „Inferno“ stand fest, dass dieser die Verkaufscharts anführen wird. Verlag und Händler haben mit einem Besteller gerechnet – und die Erwartungen im Vorfeld geschürt.
  • 0

Düsseldorf/BerlinSeine Bücher handeln von spannenden Mythen - und sie sind inzwischen selbst solche geworden. An diesem Dienstag ist „Inferno“ erschienen, der neue Roman von Star-Autor Dan Brown. Soviel ist jetzt schon klar: Der Kölner Bastei-Lübbe-Verlag rechnet mit einem weiteren kommerziellen Mega-Erfolg. Schon jetzt ist die Rede von einem Roman, „der jeden Rekord brechen wird“.

Zum ersten Mal wird ein Dan-Brown-Werk nach Angaben des Verlags weltweit am selben Tag veröffentlicht. In Deutschland erscheint „Inferno“ mit einer Erstauflage von 700.000 Exemplaren.  Browns voriges Buch „Das verlorene Symbol“ über die geheimnisvolle Welt der Freimaurer hatte im Jahr 2009 allerdings noch eine Startauflage von 1,2 Millionen.

Doch auch der Handel verspricht sich viel von Dan Browns neuestem Streich. Beim Internet-Versandhändler Amazon führte der Titel im Vorfeld bereits die Liste der Vorbestellungen an, seit Verkaufsstart hat „Inferno“ auch die regulären Bestseller-Listen gestürmt. Neben der deutschen gebundenen Version rangieren bei Amazon derzeit die englische Version und das Hörbuch unter den Top 30 der meistverkauften Bücher. Auch für den E-Reader Kindle wird derzeit kein anderes Buch öfter abgesetzt. Der Konkurrent Bol bietet keine eigenen Bestsellerlisten an, bewirbt „Inferno“ jedoch massiv.

Natürlich hofft und profitieren auch die Buchhandlungen. „Für uns ist es der wichtigste Titel des Frühjahrs“, erklärte ein Sprecher der Kette Hugendubel gegenüber Handelsblatt Online. Zwar laufe der Absatz 2013 bisher auch ohne „Blockbuster“-Titel bisher gut, von einem zusätzlichen Schub durch „Inferno“ geht das Unternehmen aber sicher aus: „Wir sehen den Titel bei den Verkaufszahlen in der Nähe der Rowling-Bücher.“ Gemeint sind die Harry-Potter-Werke der britischen Erfolgsautorin J.K. Rowling.

Ähnlich sieht es Konkurrent Thalia, der das Buch zu den Top-Titeln des gesamten Sommers zählt. „Bereits im Voraus ist eine große Zahl an Vorbestellungen bei uns in den Läden sowie im Online-Shop eingegangen“, hieß es von Unternehmensseite. Konkrete Zahlen nannten beide Buchhändler nicht. Allerdings verwiesen sie darauf, dass in den Filialen mit großen Stückzahlen und entsprechender Präsentation dem zu erwartenden Andrang begegnet wird.

Dichtes Gedränge um die in den Buchhandlungen teils auf Sondertischen platzierten Bücher blieb am Morgen allerdings zunächst aus, berichteten mehrere Buchhändlerinnen in Berlin. Bereits ab Mitternacht konnten sich die Brown-Fans die E-Book- oder Hörbuch-Version im Internet herunterladen. Erste Reaktionen auf den Thriller im Netz waren überwiegend positiv.

Seite 1:

Der kalkulierte neue Bestseller

Seite 2:

Mysterium um Mystery-Thriller

Kommentare zu " Dan Browns „Inferno“: Der kalkulierte neue Bestseller"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%