Die Neurosen des Woody Allen
Banane in sieben Scheiben

Der US-Filmemacher und Schauspieler Woody Allen kennt seine Neurosen - und die beschäftigen ihn schon beim Frühstück. „Jeden Morgen schneide ich meine Banane in sieben Scheiben, bevor ich sie in mein Müsli tue“, sagte der 67-Jährige in einem am Freitag veröffentlichten Reuters-Interview.

Reuters VENEDIG. In dem Gespräch verriet Allen noch mehr zwanghafte Angewohnheiten: „Ich mag es nicht, in Aufzüge zu steigen, ich gehe nicht durch Tunnel, und ich bevorzuge es, wenn der Abfluss in der Ecke der Dusche ist und nicht in der Mitte“. Solche Dinge täten niemandem weh. „Aber sie sind neurotisch. Ich bin ein Neurotiker auf eine eher liebvolle Art.“

Allen ist berühmt für seine tiefsinnigen Komödien, in denen oft neurotische Charaktere die Hauptfiguren sind. Auch in seinem neuen Werk „Anything Else“ leidet der jüdisch-amerikanische Allen in der Rolle des alternder Lehrers David Dobel an einem zwanghaften Verhalten. Dobel vermutet, dass er überall und jederzeit auf antisemitische Verschwörungen trifft. Der Film hatte am Mittwoch die 60. Filmfestspiele von Venedig eröffnet. Derzeit arbeitet Allen an einer weiteren, wie er sagt, „ernsten Komödie“. Allerdings stehe der Hauptdarsteller noch nicht fest, nachdem eine Verpflichtung von Robert Downey Jr. nicht geklappt habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%