Film-Rezension „Schoßgebete“
„Nur beim Sex vergesse ich alle Probleme“

Charlotte Roches Werke wissen zu schocken. Die Verfilmung von „Feuchtgebiete“ garnierte menschliche Abgründe mit nackten Körpern und viel Sex. „Schoßgebete“ geht nun einen ähnlichen Weg. Und macht doch vieles anders.

Düsseldorf„Feuchtgebiete“ war einer der aufregendsten Filme des Jahres 2013. Die Verfilmung von Charlotte Roches Debüt-Roman hatte vieles, um ein breites Publikum zu überzeugen: Witz, stylische Aufnahmen, und natürlich ganz viel nackte Haut.

Mit mutigen Bildern und einer tiefergehenden Geschichte eines verstörten Mädchens war der Film am Ende sogar besser als das Buch. Nun kommt mit „Schoßgebete“ Roches zweiter Roman auf die Leinwand – und macht vieles anders als sein Vorgänger.

Diese Abgrenzung beginnt schon bei der Einstellung zum Leben, die Hauptfigur Elisabeth Kiehl (Lavina Wilson) prägt. Auf dem Weg zu ihrer Hochzeit kamen vor neun Jahren ihre drei Geschwister...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%