Klassizismus
Gebändigte Leidenschaft

Zahllose Generationen haben sich an Mythen und Formen der Antike inspiriert. Wie wohnlich und elegant der Rückgriff um 1800 ausfällt, zeigt der Kunsthandel Klaus Spindler an ausgewählten Beispielen.

MünchenDie Antike war vereinzelt auch im Mittelalter Vorbild. Das zeigt der Stil der hochgotischen Kathedralskulptur in Reims und Bamberg. Aber ab 1764, als Winkelmann seine „Geschichte der Kunst und des Altertums“ herausbringt, heißt die Devise „Edle Einfalt, stille Größe“. Nie zuvor waren antike Formen so weit verbreitet wie im Klassizismus, den Jahren zwischen 1790 und 1820, eine Zeit als sogenannte englische Gärten die Dressur ihrer an Frankreich inspirierten Vorläufer durch schwingende Landschaftskompositionen in grün ersetzten. Ob in der Gartenanlage, bei der Darstellung von Menschen oder Weinranken auf einer Vase – immer geht es im Klassizismus um gebändigte Leidenschaften und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%