Lifestyle
Nasse Schuhe und Handschuhe nicht auf Heizung trocknen

Bei „Schmuddelwetter“ nass gewordene Schuhe aus Leder dürfen nicht auf oder neben der Heizung getrocknet werden. „Dabei kann das Leder brüchig und spröde werden“, warnt Peter Schulz vom Zentralverband des Deutschen Schuhmacher-Handwerks.

dpa/gms ST. AUGUSTIN. Bei „Schmuddelwetter“ nass gewordene Schuhe aus Leder dürfen nicht auf oder neben der Heizung getrocknet werden. „Dabei kann das Leder brüchig und spröde werden“, warnt Peter Schulz vom Zentralverband des Deutschen Schuhmacher-Handwerks.

Das gilt auch für Handschuhe aus Leder. Sowohl Schuhe als auch Handschuhe sollten stattdessen langsam bei Zimmertemperatur getrocknet werden.

Hilfreich ist es laut Schulz, sie mit Zeitungspapier auszustopfen. In Schuhe kann auch ein Spanner gesteckt werden - am besten aus Holz. „Holz kann als Naturmaterial Feuchtigkeit aus dem Schuh aufnehmen.“ Sind Schuhe getrocknet, werden sie abgebürstet. „Das gilt auch, wenn Schneeränder darauf sind.“

Anschließend werden Schuhe ebenso wie Handschuhe mit einem Spray imprägniert. Auch wenn dabei möglichst ein umweltfreundliches Produkt zum Einsatz kommen sollte, wird im Freien gesprüht. Nach etwa einem Tag ist das Spray komplett eingezogen. „Bei Glattlederschuhen ist es empfehlenswert, sie dann mit Schuhcreme zu behandeln“, rät Schulz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%