Lucian Freud
Nackt und unverstellt durch Kleidung und Konvention

Lucian Freud, Sigmunds Enkel, malt mit dem Körper immer auch die Seele. Besonders die Darstellung von Haut schätzen Kunstfreude. Sammler und Museumsbesucher in London finden ihn großartig. Eine Marktanalyse.

LondonVon den frühesten Anfängen bis zum buchstäblich letzten Werk – keine der vielen Lucian-Freud-Ausstellungen der letzten Jahrzehnte dokumentierte das Œuvre so verlässlich, wie die National Portrait Gallery in London. Diese Retrospektive hat der Maler selbst noch mit Rat und Tat begleitet und unterstützt. Nun bestätigt sie überlegen seinen malerischen Rang und löst bei Besuchern und Kritikern Begeisterung aus.

Das unvollendete Bild, das auf der Staffelei des Malers war, als er im letzten Juli in London starb, hängt in der hintersten Ecke der chronologischen Schau des Lebenswerks: „Portrait of the Hound“ zeigt Freuds Assistenten David Dawson, nackt in Hockstellung auf...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%