Premium Monet und der Impressionismus im Städel

„Wir machen gemeinsam die Kunst lesbar“

Klaus-Peter Müller, Aufsichtsratschef der Commerzbank, und Städel-Chef Max Hollein sprechen im Interview darüber, wie sich eine Gesellschaft in der Kunst spiegelt und was sie braucht, um zukunftsfähig zu sein.
So groß wie einst nur antike Götter sein durften, malt der Künstler seine Familie. Keine Posen, keine Handlung, nur Stimmung – eine Revolution in der Malerei. Quelle: Katrin Denkewitz für Handelsblatt
Klaus-Peter Müller (l.) und Max Hollein vor Claude Monets Gemälde „Das Mittagessen“

So groß wie einst nur antike Götter sein durften, malt der Künstler seine Familie. Keine Posen, keine Handlung, nur Stimmung – eine Revolution in der Malerei.

(Foto: Katrin Denkewitz für Handelsblatt)
 

Mehr zu: Monet und der Impressionismus im Städel - „Wir machen gemeinsam die Kunst lesbar“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%